Was sehen Sie, wenn Sie auf das vergangene Jahr zurückschauen? Einschränkung und Entbehrungen, vielleicht Unmut oder Unzufriedenheit? Auf der anderen Seite: Sehen Sie auch die verborgenen Chancen dieses Jahres oder die Gelegenheiten, die Sie tatsächlich ergriffen haben? 

Zeiten der Reflexion sind wichtig, um konstant zu lernen und zu wachsen. Denn nur im Nachdenken über Erlebtes, über eigene Stärken und Fehler liegt die Chance auf Erkenntnis  und damit auf Fortschritt und Entwicklung.
Was sollten wir reflektieren und betrachten? Zum einen natürlich die Vergangenheit:

  • Was ist mir nicht gut gelungen?
  • Welche Hindernisse und Probleme gab es, die ich noch nicht bewältigen konnte?
  • Was waren die Ursachen für diese Schwierigkeiten? Suchen Sie 3 – 5 Gründe und halten Sie diese schriftlich fest.
  • Welche Situation hatte das zur Folge (Kausalität)?

Zum anderen gibt es die Betrachtung der Zukunft:

  • Was kann ich aus diesen Erkenntnissen lernen?
  • Wie kann ich es in Zukunft besser machen?
  • Wie schaffe ich künftig Fortschritt und Erfolg?
  • Was bin ich konkret bereit, dafür zu tun?

Vor allem, wenn Sie sich größeren Herausforderungen gegenübersehen, sollten Sie sich auch mit tiefergehenden, verstärkenden Fragen beschäftigen:

  • Inwiefern hat mich die vergangene Herausforderung verändert?
  • Gibt es positive Aspekte an dem, was mir passiert ist?
  • Wo kann ich etwas Gutes für andere tun?

Vielleicht teilen Sie ja Ihre Planung in 6 Lebensbereiche ein, z. B. Gesundheit, Beziehungen, Finanzen, Emotionen, Job und Lebenssinn. Alle Bereiche haben einen großen Wert für uns! Finden Sie nun jeweils 3-5 wichtige Punkte, die Sie erreichen möchten. Und dann fragen Sie sich noch: Wo will ich in einem, in fünf oder auch in zehn Jahren stehen? Was ist Ihr Motto? Wo wollen Sie hin? Was wollen Sie sein, tun, erreichen oder haben? Lassen Sie Ihre Gedanken schweifen!

Es ist nicht leicht, sich kritisch und dennoch konstruktiv mit den eigenen Schwächen, Denkmustern oder auch mit Krisen auseinanderzusetzen. Wir können daraus aber auch eine gewisse Dankbarkeit ableiten und uns im positiven Sinne verpflichten, unsere persönliche Erfolgsplanung voranzutreiben. Die Strategie der kleinen Schritte (Was kann ich gut bewältigen?) und die Unterstützung von anderen sind dabei wichtige Hilfen.

Allein aus der Erkenntnis heraus zu lernen und danach zu handeln, gibt uns schon ein gutes Gefühl der Stärke. Seit Herzbergs Zwei-Faktoren-Theorie der Motivation wissen wir, dass die Menschen aus zwei Prinzipien heraus handeln: Freude oder Schmerz.  Und der Unternehmer Ray Dalio  formuliert in seinem Buch “Principles”:  Schmerz + Reflexion = Fortschritt. Aber warum sollten wir nicht auch einmal aus Freude etwas umsetzen, nachdem wir die Erkenntnis gewonnen haben? Also – worauf warten? Starten!

Kennen Sie die 72 Stunden Regel? Die besagt sinngemäß: Beginnen Sie innerhalb von 72 Stunden mit den ersten Handlungsschritten. Sonst ist die Wahrscheinlichkeit mit 99:1 gegen Sie, dass Sie etwas tun.
Deshalb jetzt starten – jetzt die Zukunft gestalten! Schaffen Sie sich Ihren Erfolg! Handeln Sie JETZT!

Gutes Gelingen, viel Freude und Erfolg!
Ihre Anne-Rose Raisch